Ich liebe diese regenwetterliche Entschleunigung,
in der sich das ganze Umland wie pastoral-bukolische Malerei
um meine leise Lieder der Berückung tirilierende Melancholia schmiegt.

Sogar die Amsel hinterm Fenster findet’s super
und verweilt ein bisschen auf dem Ast,
der sonst nur wie ein Blödian
auf die Hochspannungsmasten über der Umgehungsstraße zeigt.

Photo & Text: Martin Hiller

21. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar