In the period from May to June 2014, the interdisceplinary arts project conquering places took place on various locations in Greifswald.

On May 17th 2014, The Splendid Ghetto Pipers and Martin Holz played the collaborative performance „living accident“ in the premises of the art space Polly Faber in Greifswald – consisting of Martin Holz performing and reading his Texts „Invasor“ and „Le Samourai“ together with a long-form, guitar-based drone played live by The Splendid Ghetto Pipers.

„Von Hannah Felsen initiiert und von Martin Holz ausgeführt, prallten Körperexperiment und sphärischer Sound von ‘The Splendid Ghetto Pipers‘ aufeinander und bildeten einen akustischen und performativen Körper. Der Plot: die Musik setzt ein, Drones oder Loops und der Performer Martin Holz wird in den Ausstellungsraum gezerrt: verdreckt, vermummt, reglos. In eine Pfütze geworfen und verkabelt, wird dieser ‘living accident’ durch akustische Donner und Gitarren geweckt: mit Lehm beschmiert steht er auf, schneidet sein Hemd auf, reibt seine Brust. So abgedunkelt liest er im musikalischen Gewitter den Text ‘le samourai’.“ (conquering-places.de)

https://www.youtube.com/watch?v=UW–Qay7jO4

Related Links

27. September 2014